Quelle: Hermann Schönhofer / pixelio.de

zu den Waldbränden in Brandenburg erklärt Annalena Baerbock, Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen aus Brandenburg:

„Ein großer Dank gilt den Einsatzkräften vor Ort im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Nur durch ihr schnelles und überlegtes Handeln konnte Schlimmeres verhindert und der Waldbrand eingedämmt werden.

Doch klar ist auch, dass solche Situationen infolge der Klimakrise zukünftig häufiger vorkommen werden. Deshalb muss es einerseits Aufgabe der Politik sein, die Klimakrise ernst zu nehmen und wirksam zu bekämpfen und andererseits gegen solche Ereignisse besser gerüstet sein. Für den möglichen Fall großer Waldbrände braucht es bundesländerübergreifende Katastrophenpläne, ausreichende Spezialisten und eine gute Ausrüstung zum Beispiel mit Löschflugzeugen. Doch genauso wichtig ist Waldbrand-Prävention: Dazu gehören wichtige Vorsorgemaßnahmen wie Schutzstreifen und Waldbrandriegel sowie der Umbau von Monokultur-Kieferwäldern hin zu artenreichen Mischwäldern. Diese sind weniger brandgefährdet und zudem ein Gewinn für die Biodiversität.

Neben der Gefahr für Mensch und Tier und dem wirtschaftlichem Verlust sind Waldbrände auch ein Teufelskreis für Umwelt und Klima. Weniger Wald führt zur Verschärfung der Klimakrise und dadurch wiederum zu noch mehr Waldbrandgefahr.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.