Austauschschülerin Gesa Garbrecht und Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages

Gesa Garbrecht und Annalena Baerbock im Paul-Löbe-Haus des Dt. Bundestages - Quelle: Team Baerbock

Die 15-jährige Leichtathletin Gesa Garbrecht wagt diesen Sommer den Sprung über den großen Teich. Sie fliegt mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages über das sogenannte Parlamentarische Patenschafts-Programm für ein Jahr in die Vereinigten Staaten von Amerika. Die Brandenburger Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat die Hennigsdorferin dafür ausgewählt.

Gesa wird in den USA bei einer Gastfamilie wohnen und die High School besuchen. Derzeit ist sie Schülerin am Alexander S. Puschkin Gymnasium in Hennigsdorf. Als leidenschaftliche Leichtathletin hat sie für den SV Stahl Hennigsdorf immer wieder Podiumsplätze errungen. Dort hilft sie auch bei der Integration von Migranten ins Vereinsleben. Neben dem Sport fotografiert Gesa gern oder produziert und schneidet kleine Filmchen mit ihren Freunden.

Auf die Idee, sich beim Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages zu bewerben, wurde Gesa durch ihre Freundin Julia gebracht. Diese erzählte viele aufregende Geschichten aus ihrem Highschooljahr in den Vereinigten Staaten, die Gesa neugierig machten. In Gesas Vorstellung klingt der Alltag an einer amerikanischen High School bisher ein bisschen nach dem Film „High School Musical“. Deshalb will sie wissen, wie es wirklich ist: „Ich denke, dass ich mich dort ohne mein gewohntes Umfeld auf jeden Fall verändern werde. Vielleicht probiere ich eine neue Sportart aus. Das würde mich reizen.“

Die Abgeordnete Annalena Baerbock kann die Aufregung nachempfinden. Sie erlebte in Gesas Alter ein Highschooljahr in Florida. „Als junger Mensch ein Jahr im Ausland zu verbringen, ist eine wunderbare Chance. Wir haben vereinbart, über das Jahr in Verbindung zu bleiben.“

Das Programm des Deutschen Bundestages mit dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika ermöglicht deutschen Schülerinnen und Schülern jedes Jahr ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Ohne das Stipendium des Deutschen Bundestages müssten sich viele interessierte Schülerinnen und Schüler wie Gesa Geld leihen, um ihren Traum vom Auslandsjahr zu verwirklichen. Durch das Stipendium werden die Reise-, Programm- und notwendigen Versicherungskosten jedoch vollständig gedeckt. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner für ein Jahr zu Gast in Deutschland.
Bis zum 15. September kann man sich noch um ein Austauschjahr-Stipendium 2018 bewerben.

Weitere Informationen unter http://www.bundestag.de/ppp

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.