Besuch am 08.05.2018: Freiwilligenagentur Spremberg (Foto: Bundesregierung / Atelier Schneider)

Ich freue mich sehr, dass ich mich beim Besuch von 40 Sprembergerinnen und Spremberger am 8. Mai in Berlin bei den Freiwilligen und EhrenamtlerInnen bedanken konnte. Denn die Arbeit dieser und vieler anderer Menschen ist zentral für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Organisiert über die Freiwilligenagentur Spremberg war die Gruppe bunt wie selten und zeigte sich politisch extrem breit interessiert: Von der Speicherfrage in der Energiewende über die hohen Pflegeheimkosten für Angehörige von Pflegebedürftigen bis hin zum Bienensterben durch Pestizide.

Solche Informationsfahrten in den Bundestag eben mir die Gelegenheit, den Menschen ein Stück näher zu bringen, was meine Aufgabe hier im Bundestag ist und wie ich arbeite. In der Regel gelingt es mir, mit einigen Vorurteilen gegenüber Politikern aufzuräumen. Aber ich merke in diesen Gesprächen eben auch, was die Brandenburger bewegt und das ist mir wichtig. Wir müssen miteinander mehr darüber reden, wie wir mit der immensen Herausforderung in unserer Zeit kurzfristig und mittelfristig umgehen wollen und vor allem, was die jeweiligen Alternativen sind, zwischen denen wir uns entscheiden können.

Ein Besuch des Bundestags und der Reichstagskuppel, eine Stadtrundfahrt und der Besuch des rbb-Haus- und Studioführung rundeten den Tag ab.

Wenn auch Sie Interesse an einem Besuch in Berlin haben, kontaktieren Sie gerne meine Wahlkreisbüros in Potsdam oder Frankfurt (Oder).

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.