GMA_FFO_20141028Die Spree ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen – und auch für unser Frankfurter Trinkwasser von großer Bedeutung. Sowohl die ehemaligen als auch die aktiven Tagebaue in der Lausitz führen zunehmend zu Veränderungen in der Spree: Hohe Sulfatwerte beeinträchtigen und verteuern die Trinkwassergewinnung und schädigen zudem Zement und Stahl an Brücken; Eisenocker belastet Flora und Fauna und färbt das Spreewasser rostbraun.

Als Gastgeberin von einer „Grün macht Appetit“-Ausgabe zum Thema Spreewasser – Grundwasser – Trinkwasser freue ich mich auf Sie, Euch und auf Gerd Weber, den Geschäftsführer der Frankfurter Wasser- und Abwassergesellschaft GmbH, um die Herausforderungen und Lösungsansätze für weiterhin gesundes und bezahlbares Frankfurter Trinkwasser zu diskutieren.

 

Diese Ausgabe von „Grün macht Appetit“ findet statt am:

Dienstag, 28.10.2014 ab 19:00 Uhr
im Café Brot & Zucker
Brunnenplatz 1, Frankfurt (Oder)

 

 

Verwandte Artikel