Bild: © Lupo/PIXELIO

Die Entscheidung des Europäischen Parlaments, den internationalen Flugverkehr weiterhin aus dem europäischen Emissionshandel auszuschließen, kommentiert Annalena Baerbock, Sprecherin für Klimaschutz:

„Die Mehrheit aus konservativen, sozialdemokratischen und liberalen EU-Abgeordneten geht der Luftfahrtlobby auf den Leim. Die Verlängerung der „Stop-the-clock“-Entscheidung ist schlecht für das Klima. Die heutige Abstimmung basiert auf der Annahme, dass das ICAO-Abkommen die Emissionen in der Luftfahrt künftig senken wird. Doch die Vereinbarung wird nicht eine Tonne CO2 einsparen. Von Klimaschutz kann keine Rede sein, wenn lediglich die wachstumsbedingten Emissionen ab 2020 kompensiert werden sollen. Damit stiehlt sich ausgerechnet der Sektor mit dem größten Anstieg an Treibhausgasen aus seiner klimapolitischen Verantwortung. Auch der internationale Flugverkehr muss einen Beitrag zum Schutz der Atmosphäre leisten und kann nicht länger ausgeklammert bleiben.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.