Gegen Rechts

14.04.2016

Angesichts der weiterhin desaströsen Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin klopft man sich in Brandenburg gerne auf die Schulter. Die Erst-Unterbringung hat die Mark den Umständen entsprechend gut hinbekommen. Aber die größte Aufgabe steht noch bevor: Wie schaffen wir es, dass aus Flüchtlingskindern Schulkameraden, aus den Zugezogenen Nachbarn und Kollegen – im besten Fall Freunde werden?

10.09.2015

Fast täglich brennen Flüchtlingsunterkünfte irgendwo in Deutschland. Allein bis Ende August 2015 wurden mehr als 340 solche Straftaten in diesem Jahr registriert. Im Netz macht sich eine unerträgliche rassistische Hetze gegen Flüchtlinge breit. Menschen, die sich für Flüchtlinge in Deutschland engagieren, werden bedroht. Wer das Asylrecht verteidigt, erhält nur allzu oft menschenverachtende Hasspost. Nazis und […]

19.04.2015

Am 18.04.2015 war ich als Referentin zu Gast beim Kreisverband Dahme-Spreewald. Nur wer mit dem Flugzeug einreist, kann in Deutschland Asyl beantragen. Wer auf dem See- oder Landweg kommt, muss in dem jeweiligen europäischen Einreiseland  und damit an den Außengrenzen Europas Asyl beantragen, dadurch entsteht eine Schieflage. Wem Verfolgung und Gewalt oder Diskriminierung drohen, hat […]

18.01.2015

Am Samstag, den 17.01. habe ich zusammen mit Grünen aus unserem Landesverband und ganz Europa gegen einen Aufmarsch von rechten Gruppierungen in Frankfurt (Oder) demonstriert. Der angemeldeten Demonstration unter dem Motto “Stopp dem Asylmissbrauch” mit etwa 250 Teilnehmenden stellte sich ein breites Bündnis von Parteien, Gewerkschaften und Initiativen aus Frankfurt (Oder) und ganz Brandenburg entgegen.

05.11.2014

Vor drei Jahren wurde öffentlich, dass Rechtsextreme in Deutschland jahrelang unentdeckt rauben und morden konnten. Für uns ist dies Anlass, der Opfer zu gedenken. Wir trauen und um die Opfer der menschenverachtenden, rassistischen Verbrechen. Die Angehörigen und FreundInnen der Opfer haben Anspruch auf die Solidarität der ganzen Gesellschaft. Den Opfern, Angehörigen und Freunden sind wir es schuldig, dafür zu sorgen, dass solche terroristischen Akte nie wieder geschehen. Für uns bedeutet das Verantwortung für eine rückhaltlose Aufklärung, wie es zu diesem eklatanten Versagen unserer Sicherheitsbehörden kommen konnte, und Verantwortung für grundlegende politische Konsequenzen.