Über mich

Gemeinsam ein bisschen die Welt verbessern…

In Falkensee 9/2013, Bild: © Guido Sutthoff

… daran wirken wir alle mit. Ob beim liebevollen Aufziehen der eigenen Kinder oder der Pflege Älterer, beim Fahren des Busses, damit die anderen zur Arbeit kommen, oder beim Bau der neuen Solaranlage. Ob beim Einsatz gegen Rechts oder als Helferin im Katastrophengebiet – zu Hause oder in der Ferne. Für diese zigtausend kleinen und großen Gesten des Miteinanders einen nachhaltigen Rahmen zu schaffen, dazu möchte ich als Politikerin beitragen. Leitmotiv dafür ist für mich noch immer: wir haben die Erde nur von unseren Kindern geborgt.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf südlich von Hannover zog es mich zunächst in größere Städte. Ich studierte in Hamburg Politikwissenschaft sowie Öffentliches Recht und machte in London einen Master im Völkerrecht an der LSE. Nach einigen Zwischenstopps u.a. in Straßburg beim Europarat sowie beim British Institute of International and Comparative Law arbeitete ich von 2005-2008 als Referentin für die Brandenburger Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter in Brüssel und Potsdam. Danach ging es für ein Jahr in die Grüne Bundestagsfraktion als Referentin für Außen- und Sicherheitspolitik. Von 2009-2013 war ich Landesvorsitzende der Brandenburger Bündnisgrünen. Seit 2009 promoviere ich im Völkerrecht. Auf Grund meiner Arbeit im deutschen Bundestag ruht meine Promotion derzeit. Ende 2012 wurde ich zudem in den Parteirat unserer Bundespartei gewählt, dem ich bis 2015 angehörte. Als Spitzenkandidatin der Brandenburger Bündnisgrünen zur Bundestagswahl zog ich im September 2013 in den Deutschen Bundestag ein und freue mich, dass ich Sie auch in der Legislatur 2017-2021 in unserem Parlament vertreten kann.

Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.(Sprichwort der Xhosa)

In Falkensee 9/2013, Bild: © Guido Sutthoff

Politisch kam ich vor allem über die Europapolitik zu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und nach Brandenburg. Im Europawahlkampf 2004 lernte ich nicht nur meinen heutigen Ehemann kennen, sondern fand bei den Brandenburger Bündnisgrünen auch meine politische Heimat.

Thematische Schwerpunkte meiner Arbeit als Bundestagsabgeordnete sind die Klimapolitik und die Europapolitik. Als klimapolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setze ich mich dafür ein, dass Deutschland seiner internationalen Verantwortung endlich wieder gerecht wird und die Energiewende zu einem Erfolg führt. In Brandenburg kämpfe ich dafür, dass die Landesregierung nicht weiter die Augen vor den katastrophalen Folgen des Braunkohle-Tagebaus – wie u.a. die Verockerung der Spree – verschließt. Mit vielen anderen streite ich für ein umfassendes Nachtflugverbot am BER und dafür, dass auch in den ländlichen Regionen der Mark der Zug noch fährt.

Als leidenschaftliche Europäerin ist es mir zudem ein Anliegen, daran mitzuwirken, dass die Schere zwischen Arm und Reich nicht nur in Deutschland, sondern gerade auch in Europa nicht weiter auseinander geht.

In meiner ersten Legislatur im Bundestag saß ich im Ausschuss für Energie und Wirtschaft sowie im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten. Außerdem war ich Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, fünf Jahre Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Europa und drei Jahre im Vorstand der Europäischen Grünen Partei.

Sie möchten mehr wissen? Besuchen Sie mich auf facebook, twitter oder flickr oder werfen Sie einen Blick auf meinen Lebenslauf. Zudem finden Sie unten Porträts, die über mich in verschiedenen Medien erschienen sind.

Ihre

Unterschrift von Annalena Baerbock

Screenshot der Website der Märkischen Allgemeinen Zeitung

04.09.2017

Am 26. August erschien unter dem Titel „Ein bisschen die Welt verbessern“ ein Porträt über mich in der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Dieses will ich Ihnen nicht vorenthalten. Einen Auszug gibt es hier, den Volltext unter http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Ein-bisschen-die-Welt-verbessern „Annalena Baerbock, einzige Grüne aus Brandenburg im Bundestag, kann Ungerechtigkeit nur schwer ertragen. Die 36-jährige Potsdamerin steht für eine bessere […]

Auf einer Zeitungsseite sieht man ein Stück eines Artikels über Annalena Baerbock und ein Foto von ihr.

12.08.2017

am 29./30. Juli erschien im Kinderjournal der Märkischen Oderzeitung ein Artikel über mich und meine Arbeit, der kindgerecht erklärt, was ich als Abgeordnete im Bundestag mache: Sitzen, sitzen, sitzen Was machen eigentlich Bundestagsabgeordnete den ganzen Tag? Wir haben eine gefragt Von Antje Scherer Montags kommt Annalena Baerbock immer ziemlich außer Atem zur Arbeit. Sie hat […]

Teilnehmerinnen des Frauenmentorings gemeinsam in einem Aufzug des Bundestags

29.07.2017

Anfang März startete bereits die dritte Runde des Frauenmentorings von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg statt. Das Frauenmentoring will Frauen, die den grünen Ideen nahestehen, Hilfestellung für ihr politisches Engagement geben. Neben dem persönlichen Austausch mit der eigenen Mentorin können sie ihre Fähigkeiten auch bei Workshops und Coaching ausbauen. So werden beispielsweise in einem Coachingblock die […]

12.01.2016

Im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 hat die Märkische Allgemeine Zeitung mich porträtiert:
„Der Wasserspielplatz auf dem Potsdamer Buga-Gelände ist an diesem Morgen nur mäßig belebt, weil es etwas nieselt. „Wenn ich Zeit habe, komme ich mit meiner Tochter gerne hierher, wir wohnen gleich um die Ecke.“ Vor wenigen Monaten ist die Familie – ein Ehemann gehört auch dazu – in den Potsdamer Norden gezogen…“

20.12.2015

Im Vorfeld der COP21 hat klimaretter.info mich porträtiert: „Es ist das größte diplomatische Treffen in der Menschheitsgeschichte: 45.000 Teilnehmer wollten sich für die 21. Weltklimakonferenz im Pariser Vorort Le Bourget akkreditieren. In einer kleinen Serie stellt klimaretter.info einige von ihnen vor. Heute: Annalena Baerbock, bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete und Klimapolitikerin. Das Porträt: Eine von 45.000. (…)“