CC0 (Powie, pixabay.com)

Jährlich unterstützt die Bundesregierung die deutsche Wirtschaft im Rahmen ihrer Außenwirtschaftsförderung in erheblichem Umfang durch die Übernahme von Hermesbürgschaften, Investitionsgarantien und Garantien für Ungebundene Finanzkreditgarantien (UFK-Garantien). Vor der Bewilligung von Hermesbürgschaften prüft die Bundesregierung die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Projekte gemäß der Gemeinsamen Empfehlungen der OECD („Empfehlungen des Rates zu gemeinsamen Herangehensweisen bei der eingehenden Umwelt- und Sozialprüfung [Due Diligence] bei staatlich geförderten Exportkrediten [die „Common Approaches“]“).

Dennoch werden problematische Projekte wie das Wasserkraftwerk am Yaque del Sur in der Dominikanischen Republik und das Hidrosogamoso-Staudamm Projekt in Kolumbien gefördert. Wir haben die Bundesregierung dazu befragt.

Die gesamte kleine Anfrage und die Antworten der Bundesregierung finden Sie hier.http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/079/1807969.pdf

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.