Am 11.11. war Sigmar Gabriel offensichtlich in Karnevalsstimmung: Während er noch als Umweltminister versprochen hatte, bis 2020 den CO2-ausstoß um 40% zu senken, will er nun an der Kohle festhalten wie er bei seiner Rede bei der Deutschen Energieagentur (Dena) wieder einmal deutlich wurde. Die anwesenden Greenpeace-AktivistInnen hatten mit ihrem Protest, der von Gabriel belächelt wurde jedoch vollkommen Recht: Ohne Kohleausstieg sind die national und international vereinbarten Klimaziele nicht zu erreichen.

Meine Replik auf Gabriels Rede können Sie sich hier und auf youtube anschauen.


Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.