Kraftwerk in der Dämmerung

Bild: Foto-Rabe/pixabay, CC0

PM| Baerbock: Klimaschutzplan bleibt inhaltsleerer Korpus

Berlin/Münster, den 11.11.2016

Zur finalen Version des Klimaschutzplans der Bundesregierung erklärt Annalena Baerbock, Sprecherin für Klimapolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen:

„Der Klimaschutzplan 2050 ist ein enttäuschender inhaltsleerer Korpus. Dieser Plan wird dem Auftrag des Pariser Klimaabkommens nicht gerecht, die Erderhitzung deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen.
Der Plan benennt zwar die bestehenden Probleme, bietet aber nahezu keinerlei Lösungen oder konkrete Maßnahmen an. Der Plan wurde fast vollständig entkernt. Damit sendet der Plan kein Signal für die ökologische Modernisierung unserer Gesellschaft.

Ein Klimaschutzplan ohne Kohleausstieg ist wie Blumengießen ohne Wasser.“


Hier finden Sie eine Übersicht über die neuen Sektorziele. Industrie und Energiesektor dürfen Dank der Intervention von Sigmar Gabriel nun mehr CO2 ausstoßen als ursprünglich vorgesehen.

Übersicht der Sektorziele

 

Sts.-Runde 04. Nov. Sts.-Runde 07. Nov. Kabinett 11. Nov.
Emissionen 2030 (absolut) 2030 (Mind. ggü. 1990) Emissionen 2030 (absolut) 2030 (Mind. ggü. 1990) Emissionen 2030 (absolut) 2030 (Mind. ggü. 1990)
Energie 170 – 180 64 – 61 % = 170 – 180 64 – 61 % > 175-183 62-61
Gebäude 70 – 80 67 – 62 % = 70 – 80 67 – 62 % < 70-72 67-66
Verkehr 95 – 100 * 42 – 39 % < 95 – 98 * 42 – 40 % *  = 95-98 42-40
Industrie 120 – 125 58 – 56 % > 130 – 133 54 – 53 % > 140-143 51-49
Landwirtschaft 55 – 60 ** 38 – 32 % > 58 – 61 34 – 31 %  = 58-61 34-31

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld