Bild: ©Dörthe Huth/PIXELIO

Presseschau zum G20-Gipfel

Zu den enttäuschenden G-20 Beschlüssen im Bereich Klimaschutz haben verschiedenste Medien berichtet. Hier eine Zusammenstellung einzelner Artikel, die Sie durch klick auf den Link öffnen können.

 

Süddeutsche Zeitung, 16.11.2015: „G 20 ringen um zwei Grad

„Die Erklärung zum Klimaschutz kommt unter Nummer 24 im Schlussdokument, sie ist zwölf schmale Sätze kurz. „Eine der größten Herausforderungen“ sei die Erderwärmung, heißt es darin, man wolle ein „erfolgreiches Ergebnis“ beim Klimagipfel in Paris und werde seine Verhandler entsprechend instruieren. Nach einer durchverhandelten Nacht ist dies der Beitrag der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer zum bevorstehenden Klimagipfel. Auf mehr konnten sich die G 20 in Antalya nicht verständigen…“


klimaretter.info, 16.11.2015: „G20-Staaten enttäuschen beim Klimaschutz

„Beim G20-Gipfel in Antalya drängen die Pariser Anschläge die klassischen G20-Themen wie Wachstum, Steuern oder Klimawandel in den Hintergrund. Davon profitiert vor allem Russlands Präsident Putin. Die G20-Staatschefs einigen sich darauf, dass die Flüchtlingskrise „ein globales Problem“ ist. Erneut erklären sie, dass Subventionen in fossile Energien sinken sollen – ohne Taten folgen zu lassen…“


taz, 16.11.2015: „Heiße statt sauberer Luft

„Die G20 reden wieder einmal darüber, Subventionen für Fossile zu streichen, fördern sie aber viermal so stark wie grüne Energie. Für die G20-Staaten steht bei ihrem Treffen in Antalya Sonntag und Montag wieder einmal ein großes Thema auf der Tagesordnung: Die Diskussion über ein „Ende von ineffizienten Subventionen für fossile Brennstoffe“. Die 20 größten Industrieländer haben das bereits 2009 beschlossen – und unterstützen trotzdem laut einer aktuellen Studie die Produktion von Kohle, Öl und Gas jedes Jahr mit über 450 Milliarden Dollar. Weltweit betragen dagegen die Subventionen für erneuerbare Energien nur etwa 120 Milliarden Dollar…“


energiezukunft.eu, 16.11.2015: „G20 unterstützen weiter die fossile Energiewirtschaft

„Laut einem Bericht von Overseas Development Institute und der Organisation Oil Change International subventionieren die G20-Lander weiterhin massiv die Produktion fossiler Brennstoffe– entgegen ihrer Zusagen, dies zum Schutz des Klimas zu reduzieren…“


Abendzeitung München, 16.11.2015: „G20 weichen kritischen Klimaschutz-Fragen aus

„Die führenden Industrie- und Entwicklungsländer wollen einen Erfolg der Weltklimakonferenz in zwei Wochen in Paris, haben den Verhandlungen aber wenig neuen Schwung gegeben. Nach langem Ringen bis zur letzten Minute klammerte die Abschlusserklärung des G20-Gipfels am Montag im türkischen Küstenort Belek bei Antalya die heiklen Punkte einfach aus…“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld