Ich nehme wahr, dass es immer schwerer wird, den Menschen politische Inhalte zu vermitteln. Es scheint manchmal an einem politischen Grundverständnis zu fehlen, dass und wie in politischen Prozessen Rahmenbedingungen über die Frage ausgehandelt werden, wie wir in Zukunft leben wollen. Ich halte das für eine gefährliche Entwicklung und möchte den Menschen vermitteln, dass unterschiedliche Positionen und der demokratische Streit darüber wichtig und wertvoll sind.

Daher habe ich mich an die zwei anderen Bundestagsabgeordneten gewandt, die mit einem Bürgerbüro in Frankfurt (Oder) vertreten sind, Thomas Nord (Die Linke) und Martin Patzelt (CDU), um zu überlegen, was wir gemeinsam in Frankfurt (Oder) dafür tun können.

Ich freue mich darüber, dass wir ein gemeinsames Angebot an die weiterführenden Schulen in Frankfurt (Oder) formuliert haben, um mit den LehrerInnen über ein Format ins Gespräch zu kommen, wie wir bis zur nächsten Bundestagswahl einen mittelfristigen Kontakt zu den SchülerInnen aufbauen und halten könnten. Es gibt bereits einige Rückmeldungen von interessierten Schulen in Frankfurt (Oder). Auch werden wir die FrankfurterInnen gemeinsam im Advent einladen: wir werden am 19.12.2014 im Mehrgenerationenhaus Mikado zusammen Kerzen ziehen, Kekse essen und das Lesen von Weihnachtsgeschichten verbinden mit einem kleinen Rundgang durch die interaktive „Wanderausstellung des Deutschen Bundestages“, die zu diesem Zeitpunkt dort auf meine Einladung hin Station macht. Über weitere gemeinsame Formate denken wir nach. Hier können Sie nachlesen, wie die lokale Presse unser Anliegen und unsere Initiative, die wir in einem gemeinsamen Pressefrühstück am 28.10.2014 vorstellten, beschreibt (MOZ) und kommentiert (Der Oderlandspiegel).

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.