Annalena Baerbock im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern

Bild: Team Baerbock

Ein mittelfristiger Kontakt mit Schülerinnen und Schülern bringt nach meiner heutigen Beobachtung einen echten Mehrwert: die Kennenlern-Fragen wie zum Beispiel „Wie sind Sie denn zur Politik gekommen?“ oder „Wie sieht denn so eine Arbeitswoche aus?“ haben uns die Schülerinnen und Schüler des Gauß – Gymnasiums vor sechs Monaten schon gestellt. Nun stiegen die Elftklässler mit weniger Scheu schnell richtig ein: wir diskutierten in kleinen Gruppen drei Mal dreißig Minuten intensiv – natürlich zumeist über die aktuelle Flüchtlingssituation. Die Schülerinnen und Schüler erhielten ein umfassendes Bild, denn sie diskutierten nicht nur mit mir, sondern auch mit meinem Bundestags-Kollegen Martin Patzelt (CDU) und mit dem linken Landtagsabgeordneten René Wilke, der für den kurzfristig erkrankten Kollegen Thomas Nord einsprang.

Ich freu mich auf das nächste Treffen – dann im Bundestag!


Zusammen mit meinen Kollegen Thomas Nord (Die Linke) und Martin Patzelt (CDU) pflege ich bis zur nächsten Bundestagswahl einen Kontakt zu vier Frankfurter Schulen. Es ist mir ein Anliegen, ein politisches Grundverständnis zu fördern. Ich möchte veranschaulichen, dass und wie in politischen Prozessen Rahmenbedingungen ausgehandelt werden, über die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Zusammen wollen wir den SchülerInnen vermitteln, dass unterschiedliche Positionen und der demokratische Streit darüber wichtig und wertvoll sind.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.