Ein Bild aus vergangenen Zeiten... Finanziert die Bahn nach digitalen Anzeigern auch eine weitaus kostspieligere Streckenverlängerung? (Bild: Buck/wikipedia, CC0)

Ich frage die Bundesregierung schriftlich nach einer Finanzierungszusage der Deutschen Bahn für die Verlängerung der Berliner S-Bahn von Teltow zum Stahnsdorfer Gewerbepark Greenpark. Anlass sind Äußerungen der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Katherina Reiche es gäbe dafür „grünes Licht“ von Bund und Deutscher Bahn. Laut Reiche würde lediglich das Land Brandenburg eine Realisierung blockieren.

Ich gehe davon aus, dass die Finanzierungszusage durch die Bahn existiert, andernfalls wären die Äußerungen von Frau Reiche gegenstandslos. Es würde wieder Bewegung in das Projekt kommen, wenn alle Beteiligten die Zusage schwarz auf weiß hätten. Die Region Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf braucht eine bessere Nahverkehrsanbindung nach Berlin.

Hier der Wortlaut der heute schriftlich eingereichten Anfrage:

Gibt es angesichts der Äußerungen der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Katherina Reiche vom 05. März 2013 in den Potsdamer Neuesten Nachrichten, dass es für eine Verlängerung der Berliner S-Bahnlinie 25 von Teltow zum Stahnsdorfer Gewerbepark Greenpark von der Bundesregierung und Deutscher Bahn „grünes Licht“ gebe, eine vollumfängliche Finanzierungszusage für den Ausbau der Strecke Seitens der Deutschen Bahn und inwieweit würde die Bundesregierung die Regionalisierungsmittel an das Land Brandenburg erhöhen, um den S-Bahnbetrieb, ohne Kürzungen im landesweiten Nahverkehrsangebot realisierbar zu machen?


Bild: Buck/wikipedia, CC0

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.