Bild:  El Bes/wikipedia, CC-by 3.0

Die Stadt Potsdam hatte vergangene Woche eine dreidimensionale Erfassung des öffentlichen Straßenraums zur Bewertung des aktuellen Straßenzustandes und zur Planung von Instandhaltungsarbeiten in den nächsten Jahren angekündigt. Die Landesdatenschutzbeauftragte Dagmar Hartge beklagte daraufhin eine mangelnde Anonymisierung der Bilder.

Ich erwarte, dass die Stadtverwaltung Potsdam gemeinsam mit Frau Hartge Wege zu einer Anonymisierung der Bilder findet – auch wenn diese nur verwaltungsintern genutzt werden sollen. Der Schutz von personenbezogenen Daten muss für öffentliche Verwaltungen zur Selbstverständlichkeit werden. Ich rate der Stadtverwaltung, dringend das Gespräch mit der Landesdatenschutzbeaufragten zu suchen.


Bild: © El Bes/wikipedia, CC-by 3.0

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.