Presseschau

Hier finden Sie größere Beiträge von und mit mir aus Zeitung, Radio und Fernsehen. Sie können den vollen Artikel jeweils durch klick auf den Link öffnen.

Sollten Sie einen Artikel vermissen, freue ich mich über Ihre Nachricht.

Windräder in der Dämmerung mit Strommasten im Hintergrund und zwei Gänsen im Vordergrund

03.11.2016

Die Bundesregierung streitet sich weiterhin über Deutschlands konkreten Beitrag zum Klimaschutz. Nachdem bereits Sigmar Gabriel und Peter Altmaier den Klimaschutzplan 2050 des Bundesumweltministeriums gestutzt hatten, wollen nun sowohl das Landwirtschafts- als auch das Verkehrsressort weitere Kürzungen vornehmen. So wird es nun vor der Klimakonferenz in Marokko keinen konkreten deutschen Plan geben – eine Blamage für […]

13.10.2016

On 11 October 2016, CNBC released the article „Renewable energy could offer security as global tensions rise“ including a short video on the German Energiewende including interviews with Hans-Jochen Fell and myself: „It’s already a well-established fact that renewable sources of energy are clean and increasingly cost effective. But with parts of the world gripped by […]

22.08.2016

Wenn wir das Klimaabkommen von Paris ernstnehmen, müssen wir den Kohleausstieg einleiten. Statt der Deckelung der erneuerbaren Energien, brauchen wir einen planungssicheren und sozialverträglichen Kohleausstiegsplan. Doch die aktuellen Streitigkeiten um den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung machen deutlich, dass weder SPD noch Union willens sind, nach dem Atomausstieg nun endlich auch den Kohleausstieg einzuleiten. Als Grüne […]

Flagge der Europäischen Union

23.06.2016

In einem Gastbeitrag im Cicero schreiben Manuel Sarrazin und ich:

Wenn dieser Tage über den Ausgang des Brexits diskutiert wird, sollte daher sein Ursprung nicht unter den Tisch fallen. Vor allem nicht für politisch Verantwortliche. Denn, wenngleich die Dimension eine andere ist, musste man im Bundestag in der vergangenen Sitzungswoche zusammenzucken, wie plötzlich es passieren konnte, dass zwei nicht unbedeutende historische Wegmarken vom Tisch gefegt wurden: Erst landete aufgrund von Missstimmungen zwischen den Regierungsfraktionen und fernab der großen öffentlichen Wahrnehmungsschwelle der Bericht der Expertenkommission über die Zukunft der Behörde für Stasi-Unterlagen im Schredder. Dann flog ein interfraktioneller Antrag zum 25. Jubiläum der deutsch-polnischen Freundschaft von der Tagesordnung, weil es bei der Union rumorte.
Beides Themen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht sehr relevant erscheinen – aber eben nur auf den ersten. Denn es geht hierbei ebenso um historische Errungenschaften, die, ähnlich der europäischen Einigung, das Fundament unserer demokratischen Kultur bilden: um die Kraft der Aussöhnung früherer Feinde, um das Erbe der Solidarność-Bewegung, der friedlichen Revolution samt ihrer Montagsdemonstrationen und die Aufarbeitung der SED-Diktatur.