Brandenburg

Mein Bundesland, in dem ich mit meiner Familie lebe, liegt mir besonders am Herzen. Neben seinen einzigartigen Menschen machen Wasser, Wälder und Weite mit tollen Naturlandschaften den Reiz von Brandenburg aus. Von der Landeshauptstadt Potsdam mit ihren Parks, Schlössern und Seen, über die Elbauen der Prignitz, die Hügel des Fläming und der Uckermark, die Kieferwälder der Lausitz mit ihren Tagebaulandschaften bis zum Oderbruch, ist es ein sehr vielfältiges Land mit Kontrasten, Brüchen, wachsenden und eher schrumpfenden Regionen. Als Politikerin aus diesem Land sehe ich meine Aufgabe darin, den Blick aus Brandenburg mit all seiner Unterschiedlichkeit in die Bundespolitik einzubringen.

Seit Jahresende 2019 wird Brandenburg durch eine Landesregierung aus SPD, CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN regiert. Ich freue mich über zwei bündnisgrüne Mitglieder der Landesregierung, mit denen ich gemeinsam für ein lebenswertes, nachhaltig geführtes Land mit gleichen Chancen für alle kämpfe: Ursula Nonnemacher, stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, sowie Axel Vogel, unser Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Als einzige bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete aus Brandenburg sind meine Mitarbeiter*innen in meinen Bürger*innenbüros in Potsdam und Frankfurt (Oder) ansprechbar und immer hilfsbereit.

Annalena Baerbockmit der angehenden Lehrerin Frau Karkokli im Sprachcafé Wittenberge

07.09.2017

Am 18.08. war ich im Rahmen meiner sommerlichen Besuchstour im Sprachcafè der evangelischen Kirchengemeinde Wittenberge zu Gast, wo ich mich mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen über lokale Themen und Probleme austauschen wollte. Nach einer kleinen Fotoshow , die die vielfältigen Kontakte und Initiativen aufzeigte, ging es sehr schnell um konkrete Fragen und Anliegen. So wurden fehlende C1-Sprachkurse […]

06.09.2017

Zum heute im Kabinett beratenen Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit erklärt Annalena Baerbock MdB: Der Bericht macht deutlich, dass es nach wie vor einen strukturellen Unterschied zwischen ost- und westdeutschen Ländern gibt. Dies ist vor allem durch die vielen ländlichen Regionen und fehlenden industriellen Zentren begründet. Es ist nur wenig hilfreich, wenn sich Union […]

01.09.2017

Am 23.08. besichtigte ich im Rahmen meiner Flusstour die Oder und sprach im Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde über die Themen Hochwasser- und Umweltschutz an der Oder. Einen kleinen Einblick bietet ein daraus entstandener Artikel in der Märkischen Oderzeitung: Vom Eiskanal auf die Oder  GRÜNEN-ABGEORDNETE ANNALENA BAERBOCK INTERESSIERT SICH IN DER HEISSEN WAHLKAMPFPHASE FÜR EIN ZIEMLICH […]