Brandenburg

Mein Bundesland, in dem ich mit meiner Familie lebe, liegt mir besonders am Herzen. Neben seinen einzigartigen Menschen machen Wasser, Wälder und Weite mit tollen Naturlandschaften den Reiz von Brandenburg aus. Von der Landeshauptstadt Potsdam mit ihren Parks, Schlössern und Seen, über die Elbauen der Prignitz, die Hügel des Fläming und der Uckermark, die Kieferwälder der Lausitz mit ihren Tagebaulandschaften bis zum Oderbruch, ist es ein sehr vielfältiges Land mit Kontrasten, Brüchen, wachsenden und eher schrumpfenden Regionen. Als Politikerin aus diesem Land sehe ich meine Aufgabe darin, den Blick aus Brandenburg mit all seiner Unterschiedlichkeit in die Bundespolitik einzubringen.

Seit Jahresende 2019 wird Brandenburg durch eine Landesregierung aus SPD, CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN regiert. Ich freue mich über zwei bündnisgrüne Mitglieder der Landesregierung, mit denen ich gemeinsam für ein lebenswertes, nachhaltig geführtes Land mit gleichen Chancen für alle kämpfe: Ursula Nonnemacher, stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, sowie Axel Vogel, unser Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Als einzige bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete aus Brandenburg sind meine Mitarbeiter*innen in meinen Bürger*innenbüros in Potsdam und Frankfurt (Oder) ansprechbar und immer hilfsbereit.

Annalena Baerbock im Labor von Biopos

20.08.2016

Schon lange wollte ich das Biopos Institut in Teltow-Seehof besuchen, um von Prof. Dr. Birgit Kamm, der Leiterin des Forschungsinstituts, mehr über die stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen zu erfahren. Im Rahmen meiner Sommertour habe ich am 13. Juli endlich die Zeit gefunden, mich mit dem Institut näher auseinander zu setzen und es mir persönlich anzuschauen.

19.08.2016

Der im Juli angekündigte gemeinsame Bericht der Länder Berlin und Brandenburg zur Sulfatbelastung der Spree ist nun auf den Internetseiten des Berliner Senats veröffentlicht. Darin stellen die Berliner und Brandenburger Landesregierungen fest, dass der aktive Tagebau zu zwei Drittel verantwortlich für die hohe Sulfatbelastung in der Spree ist. Ich fordere daher die Brandenburgische Landesregierung erneut auf, die Pläne für neue Tagebaue, die die Problematik weiter verschärfen würden, endlich ad acta zu legen.

16.08.2016

Gemeinsam mit einer Gruppe Journalisten aus der Bundeshauptstadt besuchte ich Ende Juli das Lausitzer Braunkohlerevier. Mein Ziel war es, die Bedeutung der Braunkohle und vor allem ihre Folgen für die Region zu verdeutlichen. Deutlich wurde vor allem: Die Braunkohlesanierung in der Lausitz ist ein Jahrhundertprojekt und auch die Bundesregierung muss sich der Herausforderung stärker bewusst werden. Dies muss sich im Verwaltungsabkommen für die Zeit nach 2017 deutlich wiederspiegeln.

Probebohrung nahe Münchehofe, Foto: Team Baerbock

16.08.2016

Im Landschaftsschutzgebiet bei Münchehofe soll nach Gas gebohrt werden, angeblich ohne Lagerstättenwasser und Bohrschlamm und alles ganz sauber. Um das zu überprüfen, habe ich am 20.7. einen Sommertour-Stop in Münchehofe eingelegt und mich zunächst bei der Interessengemeinschaft „Bürger in Bewegung“ über die geplante Förderung von Erdgas informiert.