Energie

Als klimapolitische Sprecherin überschneiden sich natürlich viele Themen mit dem Bereich Energie, denn Klimaschutz heißt für auch, dass Deutschland nicht Energiewendeland sein und Kohleland bleiben kann.

Die Energiepolitik steht vor einer epochalen Herausforderung – bei uns in Deutschland, aber auch weltweit. Die Probleme der Klimaveränderung, des wachsenden Energiehungers, der zunehmenden Rohstoffknappheit und der steigenden Energiepreise müssen gleichzeitig gelöst werden. Und zwar so, dass kommenden Generationen die Zukunft eröffnet und nicht verbaut wird. Erneuerbare Energien, Effizienz und Energieeinsparung sind für uns der entscheidende Hebel, die Klimaschutzziele zu erreichen und die Energieversorgung ökologisch zu modernisieren. Unser „Energiekonzept 2050: sicher erneuerbar“ basiert auf dem Grundsatz „Energie jenseits von Uran, Kohle und Öl“. Wir wollen eine Energie- und Klimapolitik, die sich am für die Gesellschaft Notwendigen orientiert und nicht an den kurzsichtigen Interessen der Energiekonzerne.

In der Stromversorgung ist unser Ziel der vollständige Umstieg auf Strom aus Wind, Sonne, Wasserkraft, Biomasse und Erdwärme, möglichst bereits bis 2030. Den Stromverbrauch wollen wir gegenüber 2005 um 16 Prozent bis 2020 und um mindestens 25 Prozent bis 2050 senken. Bereits 2030 wollen wir unseren Strom zu 100 Prozent erneuerbar produzieren.

Im Gebäude- und Wärmebereich streben wir eine Umstellung auf erneuerbaren Energien möglichst bis 2040 an. Zudem wollen wir eine Sanierungsquote im Gebäudebestand von 3 Prozent jährlich erreichen, so dass innerhalb der nächsten 30 bis 40 Jahre der gesamte Altbaubestand vollständig saniert wird.

Wir wollen eine ambitionierte Klimaschutzstrategie für den Verkehrsbereich und die CO2-Emissionen bis 2020 gegenüber 1990 um 30 Prozent reduzieren. Bis 2020 wollen wir den Anteil erneuerbarer Energien im Verkehrsbereich – Biokraftstoffe und Ökostrom – auf 15 Prozent steigern und möglichst bereits bis 2040 den Umstieg auf erneuerbare Energien bewältigen.

Hier finden Sie Artikel, aus den Bereichen Energie, Energiewende und Erneuerbare.

14.07.2014

Am 04.07. berichtete n-tv über unseren GRÜNEN Antrag „Kohleausstieg einleiten“ und den Widerwillen der Regierung Merkel, wenn es um dieses Thema geht. Für mich ist klar: Wenn wir an die Kohle nicht rangehen, werden wir keinen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Lesen Sie den vollen Artikel HIER auf n-tv. Bild: A.Gutwein/wikipedia.de, CC BY-SA 3.0

04.07.2014

Die Kohleverstromung ist nicht mit den Klimaschutzzielen und den Anforderungen eines flexiblen und umweltverträglichen Energieversorgungssystems vereinbar. Deutschland muss gemäß der internationalen Klimavereinbarung bis 2050 die Freisetzung klimaschädlicher Emissionen in Deutschland um 80 bis 95 Prozent senken. Dieses Ziel ist nur mit einer klimaneutralen Stromerzeugung erreichbar – folglich ohne Kohlekraftwerke. In unserem Antrag fordern wir die […]

Tagebau Garzweiler, Bild: Bert Kaufmann/flickr, CC BY 2.0

27.06.2014

Heute wurde im Bundestag die Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) durch die Abgeordnetenmehrheit der schwarz-roten Koalition verabschiedet. Statt das Klima zu schützen und die Verbraucher zu entlasten, profitiert die Kohlewirtschaft und Industrie von der Gesetzesänderung. Alle Fraktionen sahen Reformbedarf beim EEG: der Strommarkt müsste auf den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien ausgerichtet und die Kosten fairer verteilt […]

14.03.2014

Auch in Brandenburg Steigerung auf Kosten anderer Verbraucher Die klimapolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Brandenburger Abgeordnete ANNALENA BAERBOCK kritisiert die zunehmende Zahl an Industrieausnahmen von der Umlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Dies erhöhe die Stromkosten aller anderen Stromverbraucher auch in Brandenburg. Sie fordert die Landesregierung auf, gegenüber dem Bund aktiv zu werden. Das […]

29.01.2014

Der brandenburgischen Wirtschaftsminister Ralf Christoffers muss sich im morgigen Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zum EEG-Reform-Eckpunktepapier gegen die Deckelung der erneuerbaren Energien auszusprechen. Die von Gabriel entwickelten Eckpunkte für eine EEG-Reform sind nicht akzeptabel. Sie brechen den Vertrauensschutz bei Investoren und Bürgerinnen und Bürgern auch in Brandenburg. Die Energiewende wird gezielt ausgebremst. Das Land muss sich […]