Vor Ort unterwegs

Hier finden Sie Berichte von einer Auswahl meiner Veranstaltungen oder meiner Besuche bei Sportvereinen, Firmen, Bürgerinitiativen oder wissenschaftlichen Institutionen im Land Brandenburg. Mir liegt sehr daran, die Themen und Probleme im Land zu kennen, mit allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern in Kontakt zu bleiben und die aus vielen Gesprächen gewonnenen Erfahrungen in meine Arbeit im Bundestag einfließen zu lassen.

In der sitzungsfreien Zeit des Bundestages bin ich auf Sommertour im Land Brandenburg unterwegs. Ich besuche Betriebe, Institutionen und Projekte, die zeigen, wie Klimaschutz vor Ort engagiert umgesetzt wird oder an Lösungen dafür geforscht wird. Ich spreche dabei mit Unternehmern, Forschern, Experten und Projektleitern und nehme Erkenntnisse, Erfahrungen und unterschiedliche Sichtweisen auf, die für meine weitere Arbeit im Bundestag hilfreich sind.

19.09.2014

Als klimapolitische Sprecherin ist mir der Dialog mit der Wirtschaft wichtig: wir können die Herausforderungen des Klimaschutzes nur gemeinsam bewältigen. Daher besuchte ich am 18.09.2014 die IHK Ostbrandenburg und sprach mit Dr. Knuth Thiel, dem stellvertretenden Leiter Wirtschaft, sowie mit Burghard Seibold und Jens Jankowsky, den Referenten für Umwelt und Energie über die aktuelle Klima- und […]

04.09.2014

Am 03.09. fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Grün macht Appetit“ statt. Gemeinsam mit Claudia Roth lud ich zu einem Politik-Happen nach Rangsdorf ein. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen diese Einladung ins Restaurant „Corallo“ an. Nachdem erst den Ausführungen von Claudia Roth zum jüngsten Aufschwung von Rechtspopulisten in Deutschland sowie den Herausforderungen der humanitären […]

29.08.2014

Am 28.08. besuchte ich gemeinsam mit Heide Schinowsky (Listenplatz 5 auf der grünen Liste zum Brandenburgischen Landtag) und der umweltpolitischen Sprecherin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Silke Gebel, das Ludwigsfelder Unternehmen SunCoal Industries GmbH. Während Kohle auf natürlichem Wege Jahrmillionen benötigt, um zu entstehen, produziert SunCoal auf technischem Wege Kohle aus verschiedensten Arten von Biomasse […]

28.08.2014

Das Wasser des Vetschauer Mühlenfließes im Süden Brandenburgs ist eine undurchsichtige, rostbraune Brühe. Eigentlich sollte in diesem Lausitzer Spreezufluss klares Wasser fließen. Doch am Südrand des Biosphärenreservates Spreewald kommt seit Jahren ausgewaschenes Eisenhydroxid aus ehemaligen Braunkohletagebauen an. Der sogenannte Eisenocker setzt sich als Schlamm in den Gewässern der Region ab. Tiere und Pflanzen in den Fließen sterben ab. Hinzu kommen Sulfateinträge, die in Ostbrandenburg bereits die Trinkwassergewinnung bedrohen. Irgendwann könnte auch das Trinkwasser der Millionenstadt Berlin gefährdet sein.